Air Up im Test (2019) 🔍 Geschmackserlebnis nur durch Luft?

Lesezeit: 8 min
0

Nur Wasser trinken ist langweilig. Limonaden enthalten viel Zucker und sind ungesund. Nun soll die perfekte Lösung auf dem Markt sein. Ein Start-up-Unternehmen aus München hat eine neuartige Trinkflasche entworfen. Diese soll mit Wasser befüllt und durch Duft soll Geschmack verliehen werden. Wir sehen uns die Trinkflasche, welche immer wieder mit zwei Investoren aus der Fernsehshow „Die Höhle der Löwen“ in Verbindung gebracht wird, genauer an. Was ist so besonders an der Flasche? Wie kommt es zu dem Geschmack im Wasser?

air up starter set

Air Up Trinksystem – Eine Übersicht

Der Air Up ist eine Trinkflasche, die – nur durch Aroma-angereicherte Luft – Wasser Geschmack verleihen soll.

Das Produkt, das von einem Münchner Start-up Unternehmen auf einer Innovationsmesse präsentiert und dabei Frank Thelen aufgefallen ist. Dieser ist als Investor bei der VOX-TV-Sendung „Die Höhle der Löwen“ bekannt. Thelen war schnell von dem Produkt überzeugt und besprach die Erfindung mit seinem Kollegen Ralf Dümmel. Auch dieser war beeindruckt von der Trinkflasche und beide investierten in Air Up.

Air Up Test der Redaktion

Wir wollten uns die Trinkflasche genauer ansehen und haben sie deswegen prompt gekauft. Gefühlt findet man die Air Up Trinkflasche in jedem Supermarkt. Darum war es einfach sich diese zu besorgen.

air pod trinkflasche

Erster Eindruck

Das Starter-Set ist recht schön eingepackt. Es macht einen hochwertigen Eindruck. Als wir es öffnen, sehen wir direkt die Trinkflasche in einer Plastiktüte eingepackt, und die Geschmacks-Pods in einer Box. Allerdings ist jeder Pod nochmal in einer Plastikverpackung eingepackt, die wiederum nochmal in Plastik verpackt wurde. Dies dient wahrscheinlich dem Bewahren des Aromas, wir finden, dass es allerdings erheblich viel Plastikmüll ist.

Unser Anwendungstest

Wir entscheiden uns für die Geschmacksrichtung Pfirsich (oder sollten wir lieber Geruchsrichtung sagen?). Nach dem Öffnen der Verpackung strömt uns ein starker Duft nach dem Obst entgegen. Das lässt schonmal Gutes erhoffen. Nachdem wir den Air Up bis zur Markierung mit stillem Wasser gefüllt haben, bauen wir ihn wieder zusammen und stecken den Geschmacks-Pod über das Mundstück. Damit der Air Up richtig funktioniert, muss der Geschmackspod genau unter dem Mundstück sitzen. Wird er zu weit nach unten gedrückt ist er quasi „deaktiviert“.

Der Air Up ist schnell zusammengebaut und der Duft-Pod aufgesetzt. Die Qualitiät des Wassers spielt hierbei eine große Rolle. Leitungswasser (in der Reaktion sehr kalkhaltig) schmeck nicht so gut wie stilles Wasser aus der Flasche. Je nach Präferenz kann man aber auch Sprudelwasser in den Air Up füllen, was, laut unserer Erfahrung noch einmal ganz anders auf den Geschmack wirkt.

Louisa B.

Nun kann man einfach an dem Mundstück wie an einem Strohhalb saugen. Wichtig dabei, die Air Up Trinkflasche muss nicht etwa gekippt werden, sondern bleibt aufrecht stehen. Und tatsächlich schmecken wir Pfirsich. Nicht sehr stark aber auf jeden Fall merklich. Allerdings ziehen wir auch sehr viel Luft mit in unseren Mund, was bei einigen unserer Mitarbeiter Bauchschmerzen und Aufstoßen ausgelöst hat.

Ergebnis

Der Air Up ist recht witzig, aber den Geschmack von Pfirsich wirklich mit Eistee zu vergleichen, finden wir etwas weit her geholt. Das Wasser schmeckt schon leicht nach Pfirsich, aber eher eben so wie Wasser mit Geschmack und nicht nach einem völlig anderen Getränk. Wir haben allerdings festgestellt, dass wir durch den Air Up über den Tag wesentlich mehr Flüssigkeit zu uns nehmen.

Wir finden die Idee sehr gelungen, vor allem für Kinder, die eher weniger auf Wasser zurückgreifen, kommt diese Trinkflasche bestimmt sehr gut an. Es schmeckt eben doch nach Wasser mit Geschmack, allerdings hat das viele Luft-Ziehen bei einigen unserer Testern zu Bauchschmerzen geführt.

Kundenstimmen aus dem Netz

Zudem wollten wir wissen, was andere Anwender über die Air Up Flasche denken. Bei unserer Recherche suchen wir im Internet nach authentischen Erfahrungsberichten von Kunden, die die Trinkflasche getestet haben. Die überwiegende Mehrheit der Kunden ist mit dem Produkt zufrieden. Die meisten Anwender schreiben in ihren Bewertungen, dass sie pures Wasser immer als öde empfunden haben. Die Anwendung von Air Up sei sehr einfach und praktikabel. Auch die Reinigung der Trinkflasche sei sehr simpel. Die verschiedenen Geschmacksrichtungen würden das Wasser aufpeppen. Air Up sei nicht nur für Sportler geeignet, sondern auch vielseitig für den Alltag und Kinder einsetzbar.

Gerhard Krude

07. August 2019
Farbe: –|Größe: –|Verifizierter Kauf

Nachdem ich etwas Probleme beim Zusammenbau und mit der richtigen Bedienung hatte (den Aroma-Pod nach dem Einsetzen wieder ein Stück bis zum Anschlag nach oben ziehen – steht im Manual, hätte ich mal lesen sollen ;-)) waren meine Familie und ich begeistert – ungläubig mussten wir realisieren, dass unsere Sinnesorgane relativ einfach übertöppelt werden können – -> schmeckt echt lecker, obwohl es doch nur riecht … krass! Wir haben bereits vier davon gekauft (für jeden eins)…

59 Personen fanden diese Informationen hilfreich

Dagobert127

19. Juli 2019
Farbe: –|Größe: –|Verifizierter Kauf

Zugegeben, ich hatte am Anfang Schwierigkeiten in der korrekten Bedienung: Hatte den Ring mit den Duftstoffen falsch herum aufgesetzt und so kam kein Geschmack ins Wasser. Aber wenn mann ihn korrekt aufsetzt (mit der bunten Seite nach oben) und die Flasche beim Trinken gerade hält, dann merkt man, dass man Wasser UND Luft trinkt (es blubbert etwas) und dann merkt man auch den gewählten Geschmack – deutlich, aber auch nicht zu stark.

Fazit:
Tolle Idee: Endlich ein Getränk mit Geschmack ohne Kalorien! Nehme seit dem viel mehr Flüssigkeit auf, wenn ich in der Arbeit bin. Und stylish sieht es auch noch aus.

20 Personen fanden diese Informationen hilfreich

Wir können auch einige negative Stimmen entdecken. Einige wenige Anwender berichten, dass sie nicht den gewünschten Effekt gemerkt hätten und das Produkt wohl noch in den Kinderschuhen stecken würde. Einige Kunden beklagen auch, dass das Produkt mehrmals in Plastik verpackt sei und somit nicht sehr umweltfreundlich sei. Das wären nur die recycelbaren Pods.

Meyer

19. Juli 2019
Farbe: –|Größe: –|Verifizierter Kauf

Also von einer Geschmacksexplosion kann hier keine Rede sein. Habe Pfirsich und Apfel ausprobiert. Nun ja, ein wenig Geschmack ergibt sich durch den Aromaring, aber es ist geschmacklich doch sehr flach. Wasser geschmacklich angehaucht trifft es wohl am besten. Ich war von der ersten Minute an Fan von dem Konzept und habe der Markteinführung entgegengefiebert. Heute dann leider die Ernüchterung/Enttäuschung. Auch meine Freundin und Mutter haben es ausprobiert. Gleiche Empfindung. Ein Bedienungsfehler liegt ganz bestimmt nicht vor. Ansonsten macht es alles einen wertigen Eindruck, deshalb zwei Sterne.

26 Personen fanden diese Informationen hilfreich

Fabrizio A.

21. Juli 2019
Farbe: –|Größe: –|Verifizierter Kauf

Die angebotenen Duft-Pods ergeben für mich keinen Sinn. Apfel, Pfirsich, Limette kann man sich ganz schnell selbst zusammenstellen, ohne Plastikmüll zu produzieren. Einen Spritzer aus der Frucht ins Wasser geben, und man hat den gleichen Effekt – nur ohne Müll und ohne sein Gehirn zu verarschen. Das Projekt ist eine nette Idee, mehr aber auch nicht. Diese Plastikflasche ist kein Mehrwert für sein Leben. Was aber, wenn man Bier Duft-Pods oder Cola Duft-Pods anbieten würde? Keine Kalorien, kein Alkohol, keine Chemie in den Körper einführen – nur riechen und den gleichen Effekt genießen.

175 Personen fanden diese Informationen hilfreich

Lieferumfang und Zubehör

Der Hersteller liefert Air Up in einem sogenannten Starter-Set, damit Verbraucher komplett ausgerüstet sind, um die Trinkflasche sofort einzusetzen.

Das Air Up Starterset

Verbraucher können die Trinkflasche in einem Starterpaket erwerben. Auf der Herstellerseite finden wir folgende Informationen dazu. Es beinhaltet eine Flasche aus BPA-freiem Tritan mit einer Füllmenge von 650 ml, einem Deckel mit austauschbarer Trageschlaufe, einem Trinkhalm sowie 5 verschiedene Duft-Pods.

Die Duft Pods

air up geschmacksrichtungen

Der Air Up bietet folgende Geschmacksrichtungen:

  • Orange-Maracuja (exotisch-fruchtig)
  • Pfirsich (ähnlich wie Eistee)
  • Limette
  • Apfel
  • Zitrone-Hopfen (ähnlich wie ein alkoholfreies Radler)

Ein Geschmackspod hält für ungefähr 5-6 Liter Wasser, danach lässt der Geschmack stetig nach.

Air Up Anwendung

So verwenden Sie den Air Up zum ersten Mal:

  1. Trinkflasche mit 650 ml Wasser füllen
  2. Mundstück und Halm auf die Trinkflasche stecken.
  3. Gewünschten Duft-Pods auspacken.
  4. Duft Pod auf das Munstück setzen.
  5. Zum Aktivieren Duft-Pod hochziehen.
  6. Zum Deaktivieren Duft-Pod nach unten drücken.

Die Duft-Pods stellen laut dem Hersteller „das Herzstück“ der Trinkflasche dar. Der ringförmige Duft-Pods wird einfach auf die Flasche oben auf angebracht. Die Flasche wird mit Wasser befüllt. Sobald der Anwender an der Flasche saugt, kommt Wasser und auch beduftete Luft in den Mund. Die Luft von außen strömt in das Pod, welches mit einer Geschmacksrichtung gefüllt ist. Laut dem Hersteller ist ein Pod für mindestens fünf Liter ausreichend. Das würde bedeuten, dass es 50 mal ergiebiger und nachhaltiger ist, als die meisten Limonanden und Erfrischungsgetränke.

air up benutzen
links: akiviert | rechts: deakiviert

Air Up zum günstigsten Preis kaufen

Das Air Up Starter-Set kostet 29,95 Euro. Es ist sowohl online als auch im lokalen Handel erhältlich. Geschmack-Pods zum Nachkaufen liegen preislich zwischen 4,99 Euro und 6,99 Euro.

Die Trinkflasche kann man direkt bei dem Hersteller oder auch bei dem Online-Händler Amazon bestellen. Allerdings ist Amazon zur Zeit unserer Recherche der teuerste Anbieter. Außerdem können Verbraucher das Produkt bei Otto und QVC kaufen. Es gibt die Flasche auch vor Ort bei Real, REWE, EDEKA, Galeria Kaufhof und Karstadt zu erwerben. Hier kosten sie in den meisten Fällen auch 29,95 Euro, der aktuell günstigste Preis. (Stand 26.09.2019)

Fragen und Antworten

Im Folgenden haben wir FAQ zu Air Up zusammengefasst.

Wie reinige ich den Air Pod?

Behälter, Kopfteil und Deckel der Trinkflasche können laut dem Hersteller problemlos in die Spülmaschine gegeben werden. Jedoch wird empfohlen, den Strohhalm nicht die Maschine zu geben. Außerdem sollten die Aroma-Pods nach dem sie verbraucht sind, korrekt entsorgt werden (gelber Sack). 

War der Air Up bei “Höhle der Löwen”?

Bei unseren Recherchen haben wir herausgefunden, dass die Trinkflasche nicht in der VOX-Fernsehsendung „Die Höhle der Löwen“ vorgestellt wurde. Jedoch ist das Produkt von den beiden Investoren Frank Thielen und Ralf Dümmel gefördert worden. Sie haben in Air Up investiert.

Kann ich nur stilles Wasser durch den Air Up trinken?

Nein, laut Herstellerangaben kann man sowohl stilles Wasser als auch Sprudelwasser mit Kohlensäure für Air Up verwenden.

Welche Geschmacksrichtungen gibt es?

Verbraucher können zur Zeit zwischen folgende Geschmacksrichtungen wählen: Orange-Maracuja, Pfirsich, Limette, Apfel und Zitrone-Hopfen.

Wie lange kann ich einen Duft Pod verwenden?

Laut Herstellerangaben reicht ein Pod für mindestens fünf Liter Wasser.

Was befindet sich in einem solchen Duft Pod?

Der Air Up Duftring ist laut dem Hersteller mit natürlichen Aromen gefüllt. Die Geschmacksrichtungen werden aus echten Pflanzen, Früchten und Gewürzen gewonnen und verarbeitet.

SIE HABEN NOCH FRAGEN?

Sie haben Fragen zum Air Up, die wir noch nicht beantwortet haben? Dann zögern Sie nicht und schreiben uns in die Kommentare, was Sie noch wissen möchten! Unsere Redaktion wird sich Ihrem Anliegen annehmen.

Unsere Bewertung zum Air Up

Uns gefällt die Air Up Trinkflasche. Allerdings stört uns der viele Plastikmüll. Ein Eistee oder Radler Erlebnis kann man aber von dem Air Up nicht erwarten. Auch für simple Sorten wie Limone oder Apfel könnte man auch einfach das jeweilige Obst in Wasser schneiden und so einen natürlichen Geschmack zu erzeugen. Aber für alle, die sich nicht die Mühe machen möchten, ist der Air Up bestimmt eine gute Alternative.

Quellen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here