Erste Schritte im Online Casino: Tipps für Einsteiger

0

Wer Interesse am Online Glücksspiel hat, aber bisher noch keinerlei Erfahrungen sammeln konnte, für den ist der Glücksspielmarkt in der Regel ein Buch mit sieben Siegeln. Nicht nur gibt es eine Vielzahl von Glücksspielanbietern, unter denen einer ausgewählt werden muss, sondern auch das Spielangebot ist enorm. 

Diejenigen, die von dem schnellen Geld träumen, sollten von diesem Traum schnell wieder Abschied nehmen, denn das Spiel im virtuellen Casino ist ein Glücksspiel und damit ist es ebenso möglich, hohe Verluste hinnehmen zu müssen.

Im nachfolgenden Artikel werden einige wertvolle Tipps verraten, die jedem Einsteiger im Casino eine Hilfe sind, um erfolgreich ins Casinospiel einzusteigen. 

Das Wichtigste in Kürze

  • Das Online Glücksspiel bietet zahlreiche Vorteile im Vergleich zu den landbasierten Spielbanken. Allem voran sind die Gewinnchancen höher, die Spielauswahl ist größer und die Games können im kostenlosen Demomodus gespielt werden.
  • In den Internet Spielbanken gibt es Bonusaktionen, mit denen das Spielerkonto aufgebessert wird. 
  • Das Spiel in einem Online Casino ist legal – sofern die Plattform über eine seriöse Lizenz verfügt (EU oder aus Deutschland).

Zum ersten Mal im Online Casino – Worauf sollte man achten?

Die Eindrücke, die auf einen Neuling in einem Online Casino einprasseln, sind ohne Frage überwältigend. Besonders die enorme Auswahl an Spielen, von denen einige scheinbar mit undurchschaubaren Regeln versehen sind, und auch die Bonusangebote geben vielen das Gefühl, etwas überfordert zu sein. Schnell passiert es, dass der Casino-Einsteiger die virtuelle Spielhalle wieder verlässt, ohne überhaupt eine Runde gespielt zu haben.

Was sollte man also meiden oder was sollte bevorzugt gespielt werden? Wie ist es möglich, sich auf einen Casinobesuch vorzubereiten? Und wie definiert sich der beste Online Casino Bonus ohne Einzahlung für Einsteiger?

Tipp 1: Behutsam in das Spiel einsteigen

Einer der besten Tipps, um in das Casinovergnügen einzusteigen, ist es, den kostenlosen Demomodus zu nutzen. Bei diesem muss kein eigenes Geld eingesetzt werden, da ausschließlich mit Spielgeld gespielt wird. Aber dennoch kommt echtes Gambling-Feeling auf, auch wenn der Adrenalinschub ausbleibt und keine Auszahlungen erfolgen. Aber dennoch sind die Demoversionen perfekt für die ersten Schritte, wenn es darum geht, Spiele erst einmal zu testen.

Glücklicherweise ermöglichen viele Casinoanbieter das gratis Spiel, wobei dann fast das gesamte Spielesortiment bereitsteht, mit Ausnahme der Live Games. Aber es gibt durchaus die Möglichkeit, diese bei manchen Glücksspielportalen als stiller und passiver Beobachter zu verfolgen.

Tipp 2: Bonusaktionen niemals blindlings nutzen

Es gibt eine Vielzahl von Bonusaktionen, mit denen die Betreiber Neukunden anlocken. Die Aktionen bieten zum Beispiel: 100% Bonus bis zu 100 Euro, ein Willkommenspaket bis zu 1.250 Euro plus 100 Freispiele oder einen 400% Bonus. Dies sind typische Beispiele für die Willkommensboni. Aber dabei handelt es sich niemals um ein Geschenk, sondern diese Prämien sind grundsätzlich an gewisse Durchspielbedingungen gebunden. Eben diese Bonusbedingungen können es durchaus in sich haben, so dass es besonders für Einsteiger sehr schwer ist, diese umzusetzen.

Daher ein wichtiger Tipp für Einsteiger: Niemals blindlings einen Bonus nutzen! Es sollten zuerst die Bonusbedingungen gelesen und vor allem verstanden werden, was gefordert wird. Erst dann kann abgewogen werden, ob die Vorgaben erfüllt werden können.

Als anfängerfreundlich zeichnen sich Boni aus, die eine geringe Umsatzanforderung aufweisen wie bspw. den 20 – oder 30-fachen Bonus- oder Gewinnbetrag. Auch die Durchspielzeit sollte entsprechend ausfallen. So sind 30 Tage oder mehr ideal. Ebenfalls zeichnet sich ein guter Bonus durch eine geringe Mindesteinzahlung von bspw. 10 Euro aus.

Sofern die Bonusbedingungen zu schwer erscheinen, Finger weg von dem Bonus! Ansonsten spricht nichts dagegen, den Willkommensbonus in Anspruch zu nehmen und somit von einem finanziellen Mehrwert zu profitieren. Insbesondere dann, wenn es sich um einen Bonus ohne Einzahlung handelt, zum Beispiel in Form von Freispielen.

Tipp 3: Das passende Spiel für den Einstieg finden

Die meisten der virtuellen Spielhallen bieten eine XXL-Auswahl, die weit über 1.000 oder sogar 4.000 Games enthält. Dabei sind es die Spielautomaten, die fast immer den Mammutanteil ausmachen. Besonders Einsteiger sind in dem Fall mehr als überfordert. Wie also kann das richtige Spiel für den Einstieg gefunden werden?

Das Beste ist es, ganz einfach den Demomodus zu nutzen und nach Herzenslust das Spieleportfolio zu durchforsten, um die Games zu testen. Aber auch hier gibt es ein Problem. Denn sobald 10, 20 oder mehr Titel gespielt wurden, ist es zumeist nicht möglich, die Vorteile vom ersten Spiel noch zu kennen. Daher lautet unser Tipp:

Die Suche nach „dem“ Spiel sollte sich nicht zu einer Doktorarbeit entwickeln. Das heißt: Nicht den Kopf zerbrechen. Sofern ein Spiel direkt interessant erscheint, es gefällt oder reizt, dann sollte es gespielt werden. Zunächst sollten nur wenige Casinospiele ausgewählt werden. Dabei darf nicht vergessen werden, zuerst die Auszahlungsquote in Erfahrung zu bringen und das Spiel kostenlos zu testen, um die Regeln und den Spielverlauf perfekt zu verstehen, bevor es an das Spiel um Echtgeld geht.

Tipp 4: Die Gewinnchancen einschätzen können

Jedes Spiel verfügt über eine sogenannte Auszahlungsquote (RTP) und diese gibt an, wie viel von dem Einsatz theoretisch wieder an die Spieler als Gewinn ausgezahlt wird. Eine gute Auszahlungsquote liegt zwischen 95% und 97% – der Rest geht an den Betreiber (Hausvorteil), denn schließlich muss auch er etwas verdienen. 

Wichtig zu wissen ist, dass die RTP von Spiel zu Spiel variiert. Je höher die Auszahlungsquote von einem Spiel ist, desto niedriger ist der Hausvorteil und umso höher sind die eigenen theoretischen Gewinnchancen.

Tipp 5: Den Zeitpunkt zum Aufhören nicht verpassen

Selbst erfahrene Spieler tun sich damit schwer, wenn es darum geht, den idealen Moment zu finden, um mit dem Spiel aufzuhören. Wie soll das ein Neuling in die Tat umsetzen?

Das Beste ist es, aufzuhören, wenn es am schönsten ist. Wenn sich etwa gerade eine Glückssträhne einstellt und gute Gewinne erzielt wurden, dann sollte das Spiel beendet werden. Sicherlich leichter gesagt als getan, aber genau darin liegt die Kunst. Selbst wenn es schwerfällt, das Glück sollte niemals überstrapaziert werden, denn das Glück kann sich schneller wenden als gedacht.

Analog kann es sich auch um eine Pechsträhne handeln. In dem Fall sollte niemals der kapitale Fehler begangen werden, den Verlusten hinterherzujagen, um sie wieder hereinzuholen. Wer das tut, stellt nur sicher, dass noch mehr Verluste erzielt werden. Somit lautet der Tipp: Stellen sich Verluste ein, aufhören!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here