Trockene Füße 🔍 Symptome | Ursachen | Effektive Behandlung

Lesezeit: 9 min
0

Häufiges Duschen, heiße Sommer und trockene Heizungsluft sind nur einige Ursachen für trockene Füße. Glücklicherweise ist ausgetrockneter Haut an den Füßen mit ein paar Tipps aber schnell wieder Herr zu werden. Wir haben für Sie alles Wissenswerte über Symptome, Ursachen und Behandlung von trockenen Füßen zusammengetragen.

Trockene Füße – die häufigsten Ursachen

fuß auf trockenem boden

Bei den Ursachen für trockene Füße wird zwischen äußeren und biologischen Faktoren unterschieden.

Grundsätzlich sind trockene Füße aber auch abhängig vom eigenen Hauttyp. So leiden Personen mit generell trockener Haut eher unter diesem Problem, als Personen mit einem eher ausgeglichenen Hautbild. Foglende Gründe sind die häufigsten Ursachen für trockene Füße:

  • Temperatur
    Als äußere Faktoren kommen hierbei etwa die äußeren klimatischen Bedingungen in Betracht. Bei Temperaturen unter 6 Grad stellen die Talgdrüsen die Produktion von Fett und Feuchtigkeit komplett ein. Wind, Feuchtigkeit und trockene Heizungsluft trocknen die Haut zusätzlich aus.

    Bei sehr hohen Temperaturen verliert der Körper hingegen Flüssigkeit durch Schwitzen, was die Haut ebenfalls austrocknet.

  • Ernährung
    Und auch unsere Ernährung beeinflusst das Hautbild maßgeblich. Insbesondere Nährstoffmangel, zu wenig Flüssigkeit, rauchen oder übermäßiger Alkoholgenuss schaden der Haut.

  • Medikamente
    Als weiterer Übeltäter für trockene Füßen gelten Medikamente. Kortison, Retioide zur Behandlung von Schuppenflechte, wasserausschwemmende Medikamente oder Chemotherapeutika können bestimmte Drüsenfunktionen beeinflussen und den Feuchtigkeitshaushalt im Körper durcheinanderbringen.

Dem gegenüber stehen biologische Faktoren wie das Alter oder Vorerkrankungen. So nimmt die Feuchtigkeits- und Schweißproduktion unserer Haut etwa mit steigendem Alter deutlich ab.

Und auch die genetische Veranlagung hat Auswirkungen auf unser Hautbild, denn trockene Haut kann auch familiär bedingt sein.

  • Erkrankungen
    Zudem gehen bestimmte Erkrankungen mit trockener Haut einher. Hierzu zählen beispielsweise:

    • Neurodermitis, Schuppenflechte oder Kontaktekzeme
    • Allergien, Mundrose oder Geschwüre
    • Fischschuppenkrankheit (Ichthyosen, eine Erkrankung der obersten Hornhautschicht)
    • Diabetes, Schilddrüsenunterfunktion oder Darmerkrankungen wie Morbus Crohn
    • Ichthyosen (auch Fischschuppenkrankheit genannt, Erbkrankheit der obersten Hornhautschicht)
    • Gastritis oder Glutenunverträglichkeit 
Gut zu wissen:

Anstatt über Talgdrüsen wird die Haut unserer Füße von vielen kleinen Schweißdrüsen vor dem Austrocknen bewahrt und ist dadurch tendenziell anfälliger auszutrocknen.

Denn Talg- und Schweißdrüsen produzieren ständig einen Fett- und Wassermix, welcher die Haut mit Feuchtigkeit versorgt und geschmeidig hält. Wenn diese Drüsen zu wenig Arbeit leisten, leidet schnell die Funktionalität der Haut. Sie hält Krankheitserregern, Sonnenlicht oder Verletzungen weniger stand und kann die Temperatur und den Wasserhaushalt nicht mehr regulieren. Zusätzliche Einflüsse sorgen dann schnell für trockene Haut im Fußbereich.

Trockene Füße Symptome

Trockene Füße kann jeder bei sich schnell selbst feststellen:

  • Raue, spröde Haut
  • Die Haut schuppt sich
  • Spannungsgefühl und juckende Haut
  • Rissige Füße, im schlimmsten Fall mit Schmerzen, Wunden oder entzündeten Stellen.

Diese Symptome von trockner Haut im Fußbereich entstehen bei fortgeschrittener Trockenheit, wobei hier zwischen rissigen Füßen, welche sich durch Schrunden, Risse oder kleine Verletzungen äußert, juckenden oder schuppigen Füßen unterschieden wird.

Schuppige Füße sind sehr Häufig ein Zeichen von Trockenheit, vor allem, wenn dies am Fußrücken auftritt. Trockene Sohlen sind auch oftmals auch ein Zeichen von zu dicker Hornhaut.

Juckende Füße sind sehr oft auch ein Indikator für einen zu geringen Feuchtigkeitsgehalt der Haut. Allerdings ist hierbei Vorsicht geboten, denn juckende Stellen an den Füßen können auch ein Hinweis auf Fußpilz sein.

Trockene Füße vs. Hornhaut

Trockene Füße bedürfen einer grundsätzlich anderen Behandlung als Füße, welche unter einer zu dicken Hornhautschicht leiden. Denn während trockene Füße nach Pflege und Fetten rufen, müssen Sie bei Füßen mit einer dicken Hornhaut vor der eigentlichen Behandlung erst einmal die Hornhaut entfernen.

Trockene Füße vs. Fußpilz

fußpilz

Das eindeutigste Indiz für Fußpilz ist im Vergleich zu ausgetrockneter Haut starker, lästiger Juckreiz, welcher sich auch durch Feuchtigkeitscreme nicht lindern lässt. Dermatophyten, Hefepilze und spezielle Pilzerreger verursachen diesen Pilz, welcher sich von der Haut auch auf die Fußnägel ausbreiten kann.

Schwimmbäder, öffentliche Dusch- und Waschräume und Saunen sind wahre Brutstätten für die ansteckenden Pilzerreger, welcher sich in feuchtwarmer Umgebung besonders schnell vermehren. Die folgenden Symptome geben Ihnen Klarheit, ob hinter dem Juckreiz trockene Haut oder eine Pilzinfektion steckt:

  • Größere Hautschuppen lösen sich ab
  • Ausgeprägter Juckreiz in Verbindung mit starkem Brennen an Zehen und Füßen
  • Blasenbildung
  • Fußgeruch

Sofern Sie diese Symptome feststellen oder sich nicht sicher sind, ob Sie unter Fußpilz leiden, sollten Sie immer einen Arzt aufsuchen.

Trockene Füße behandeln

Um es erst gar nicht zu trockenen Füßen kommen zu lassen, helfen simple aber effektive Tipps um den Feuchtigkeitshaushalt ihrer Füße im Gleichgewicht zu halten.

An erster Stelle steht hier die regelmäßige und nachhaltige Fußpflege, welche die Füße mit Feuchtigkeit versorgt und vor Austrocknung schützt. Daneben können aber auch Fußbäder helfen, überschüssige trockene Haut aufzuweichen und zu entfernen.

Wer abschließend noch auf altbewährte Hausmittel und ein paar kleinen Änderungen im Alltag zurückgreift, steht in Puncto Fußgesundheit auf der sicheren Seite.

Fußbad

fußbad mit ölen

Fußbäder sind eine wahre Wohltat für Köper und Geist. Je nach Art und Temperatur haben Fußbäder ganz unterschiedliche Wirkungen auf unsere Füße und auf unseren Körper. Daneben eignet sich ein Fußbad ideal zur Vorbehandlung auf die Entfernung überschüssiger Hornhaut mit einem Bimsstein, was wiederum eine Voraussetzung für die gesunde Hautbarriere der Füße ist. Zusätze in Form von Ölen beugen trockenen Füßen zusätzlich vor.

Hier hat sich beispielsweise eine Mischung aus zwei Esslöffeln Olivenöl, 250 ml Milch, einer Tasse Zitronensaft und zwei Esslöffeln Honig bewährt. Geben Sie die Mischung in ein Gefäß mit lauwarmem Wasser und baden Ihre Füße 15 Minuten in dem Fußbad.

Vermeiden Sie bei Fußbädern grundsätzlich zu heißen Temperaturen, ansonsten trocknen Sie Ihre Füße nur zusätzlich aus. Nach dem Bad steht das ausgiebige Abtrocknen der Füße und eine abschießende Pflege mit einer rückfettenden Creme an.

Fußmasken und Kuren

Fußmasken und Fußkuren sind nicht für die tägliche Anwendung ausgelegt. Sie enthalten Nährstoffe für die Haut in konzentrierter Form und sollten je nach Ausmaß der Trockenheit ein- bis zweimal die Woche angewendet werden. Vor der eigentlichen Fußmaske sollten sie immer überschüssige Hornhaut entfernen, denn nur so können die Nährstoffe tief eindringen und wirken.

Anders sieht es hingegen bei säurehaltigen Fußmasken mit Salicylsäure oder ähnlichen Inhaltsstoffen aus. Diese sogenannten Hornhaut Socken sind speziell dafür konzipiert, überschüssige Hornhaut nach dem Tragen innerhalb von mehreren Tagen fetzenhaft abzulösen. Einen pflegenden Effekt bieten sie zwar kaum, dafür können Cremes und Co. nach dieser effizienten Hornhautentfernung deutlich besser in die Haut vordringen.

Hinweis

Wenn Sie sich die Füße vor dem Schlafengehen etwas dicker mit ihrer Lieblings-Fußcreme einschmieren und darüber Baumwollsocken anziehen und die ganze Nacht anbehalten, hat dies fast den gleichen Effekt wie eine intensiv Fußmaske.

Fußcreme

fußcreme

Nach dem Fußbad steht die anschließende Pflege der Füße mit rückfettenden Cremes. Die meisten Fußcremes enthalten Inhaltsstoffe wie Urea, Dexpanthenol oder Lanolin. Cremes ohne Alkohol und Parfüm sind besonders empfehlenswert.

In unserem Fußcreme Test 2020 können Sie nachlesen, welche Creme bei der Fußpflege besonders geeignet ist. Aber auch unabhängig vom Fußbad ist es ratsam, die Füße ein- bis zweimal täglich einzucremen.

Hausmittel

trockene füße hausmittel

Als ergänzende Fußpflege können Sie zudem auf Hausmittel gegen trockene Füße zurückgreifen, wobei sich die folgenden Hausmittelchen als besonders effektive Helfer etabliert haben:

  • Kokosöl:
    Kokosöl bei trockenen und rissigen Füßen kann wahre Wunder wirken. Das natürliche Öl befeuchtet die Füße und bekämpft durch seine antimikrobiellen und antimykotischen Eigenschaften zusätzlich Pilz- und Bakterienerreger.

    Baden Sie Ihre Füße vor der Behandlung in warmem Wasser und entfernen Hornhaut mit einem Bimsstein. Anschließend tragen Sie das Öl vor dem Schlafengehen auf und schützen die Füße mit lockeren Baumwollsocken. Wiederholen Sie die Anwendung mehrere Tage hintereinander.

    Tipp: Wer kein Kokosöl zur Hand hat kann alternativ auch Olivenöl verwenden.

  • Zitrone:

    Der natürliche Säuregehalt in Zitronensaft löst trockene Hautzellen und regt die Haut zur Produktion neuer Zellen an.

    Für ein Zitronen-Peeling vermischen sie fünf Esslöffel Salz mit einem Esslöffel Olivenöl und dem Saft einer Zitrone. Diese Mischung reiben Sie großzügig auf die Füße auf und lassen sie 15 Minuten einwirken. Anschließend spülen sie das Peeling mit warmem Wasser ab.

    Wiederholen Sie das Peeling ein- bis zweimal die Woche.

  • Essig:

    Essig sorgt nicht nur für geschmeidige Füße, sondern hilft auch gegen müde Füße.

    Für die Behandlung können Sie wahlweise Apfelessig oder weißen Essig verwenden. Mischen Sie hierzu eine halbe bis eine Tasse Essig und eine Tasse Wasser in einem Gefäß und baden Ihre Füße zehn bis fünfzehn Minuten in der Lösung. Trockene, tote Haut kann anschließend ganz leicht mit einem Bimsstein entfernt werden.

    Waschen Sie Ihre Füße nach der Behandlung gut ab und tupfen Sie trocken. Wer im Anschluss Kokos- oder Olivenöl aufträgt, verstärkt den positiven Effekt der Behandlung.

Kein wirkliches Hausmittel, aber sehr effektiv ist es außerdem, regelmäßig Barfuß zu laufen und auf Socken aus atmungsaktiven Materialien zurückzugreifen.

Pflegeprodukte bei trockenen Füßen – Kaufberatung

cremes, lotionen, fußcremes

Pflegeprodukte bei trockenen Füßen finden Sie sowohl online, als auch im lokalen Handel großflächig.

Beachten Sie jedoch vor dem Kauf, dass sich nicht jedes Produkt für die individuellen Probleme eignet. So sollten etwa Diabetiker oder Personen, welche unter Neurodermitis leiden, sollten vor dem Kauf immer einen Arzt oder Apotheker um Rate fragen.

Für alle anderen stehen passende Produkte in Drogerien wie dm oder Rossmann, in Supermärkten oder in Apotheken zur Verfügung.

Achten Sie beim Kauf nicht nur auf den Preis, sondern ziehen Sie Cremes mit hochwertigen Inhaltsstoffen wie Urea oder Bepanthenol und reduzierten Beistoffen wie Düften anderen Präparaten vor.

Trockene Füße gezielt vorbeugen

Unsere Füße sind täglich zahlreichen Einflüssen und Belastungen ausgesetzt. Umso wichtiger ist es, sie ausreichend zu pflegen und zu schonen.

Zusammengefasst helfen Ihnen die folgenden Tipps dabei, trockenen Füßen künftig vorzubeugen:

  • Trocknen Sie ihre Füße nach dem Baden und Duschen immer ab und cremen Sie sich großzügig ein.
  • Füße mögen keine Schaumbäder! Ölhaltige Zusätze eignen sich bedeutend besser.
  • Tragen Sie atmungsaktive Socken und Schuhe.
  • Trinken Sie ausreichend.
  • Verzichten Sie auf Alkohol und Koffein.
  • Pflegen Sie Ihre Füße mit hochwertigen Cremes und verwenden Sie regelmäßig Fußmasken.
  • Entfernen Sie Hornhaut bevor es zu einer übermäßigen Hornhautschicht kommt.
  • Laufen Sie öfter barfuß und vermeiden Sie enge, unbequeme Schuhe.

Fragen und Antworten

Nachfolgend beantworten wir Ihnen die wichtigsten Fragen und Antworten rund um das Thema „trockene Füße.“

Mein Baby hat trocken Füße – was kann ich tun?

Babyfüße haben naturgemäß kaum eine Hornhautschicht. Da sie den Körper noch nicht ständig tragen sind sie deutlich weniger Belastungen ausgesetzt. Babys leiden daher nur selten und trockenen Füßen.

Dennoch kann es passieren, dass trocken Luft oder Vorerkrankungen zu trockener Haut im Fußbereich führen. Hier können Sie auf sanfte und rückfettende Pflegecremes oder Wundschutzcremes zurückgreifen. Achten Sie bei den Produkten darauf, dass sie sich für die Babypflege eignen. Zudem sollte die gewählte Creme leicht einziehen, dünnflüssige Lotions eignen sich besonders gut.

Achtung: Entfernen Sie niemals überschüssige Haut bei Babys oder tragen trockene Haut mit Bimsstein oder ähnlichem ab. Hierdurch kann es zu schwerwiegenden Entzündungen oder Verletzungen der zarten Babyfüße kommen.  

Was ist der häufigste Grund für trocken Füße?

Als Gründe für trockene Füße kommen äußere Faktoren wie trockene Luft, übermäßige Beanspruchung oder ein zu wenig an Pflege oder genetische Faktoren wie Neurodermitis in Frage.

Können trockene Füße auch krankhaft sein?

Der Ursprung für chronisch trockene Füße kann krankhaft sein. Daher ist es ratsam einen Arzt zu Rate zu ziehen, sofern Ihre Füße trotz regelmäßiger ausreichender Pflege immer trocken sind.

Welche ist die beste Creme bei trockenen Füßen?

Wir haben die beliebtesten Fußcremes getestet. In unserem „Fußcreme Test 2020“ können Sie nachlesen, welche Produkte sich in der Praxis bewährt haben.

Fazit

Unseren Füßen kommt eine undankbare Aufgabe zugute. Nicht nur, dass sie Tag für Tag unser Körpergewicht tragen müssen, undankbarer Weise sind genau sie es, welche bei der Körperpflege häufig vernachlässigt werden.

Die Folgen dieses Pflegemangels können neben einer übermäßigen Hornhautbildung trockene Füße sein, welche die natürliche Hautschicht durch Risse und Schrunden zusätzlich belastet.

Regelmäßige Fußbäder in Kombination mit Eincremen mit einer hochwertigen Creme, barfuß laufen und ein gesunder Lebensstil beugen trockenen Füßen dabei am besten vor und sorgen für geschmeidig weiche und gesunde Füße.

Und auch wer bereits unter trockenen Füßen leidet wird mit einem routinierten Pflegeprogramm schnell eine Besserung der Problematik feststellen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here